Modell

Welche Modelle, Algorithmen und Methodiken sind auf der Plattform implementiert?

 

7Fields verwendet Algorithmen und Modelle, die im Kontext Persönliche Entwicklung, Teamentwicklung und Organisationsentwicklung erlauben, die erfassten Daten zu strukturieren und die Entwicklungsprozesse zu steuern. Sowohl Coaching als auch Self-Learning profitieren davon.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Modelle und Algorithmen wurden auf der Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse am Coaching Center Berlin entwickelt und in einem Zeitraum von 15 Jahren im Business-Coaching evaluiert. Die Modelle bilden das Framework der von der ICF und dem DBVC zertifizierten Ausbildung Integral Business Coach.

Welche Faktoren beeinflussen Wünsche und Ziele? Was steuert Zuneigung und Abneigung, Gedanken, Gefühle, Motivation und Entscheidungsprozesse? Wie verlaufen Wahrnehmungsprozesse wie richten sie sich aus? Wonach streben Menschen grundsätzlich und was macht ein sinnvolles und erfülltes Dasein heute, im Zeitalter der Digitalisierung, aus?

 

Mit dem Modell SIEBEN STREBUNGEN, welches als Fragebogen implementiert ist, lassen sich diese Fragestellung zuverlässig beantworten. Das Modell ermöglicht eine bestmögliche Orientierung bezüglich des Sinns und der positiven Ausrichtung der aktuellen Entwicklungsthemen der Mitarbeiter. Es beruht auf wissenschaftlichen Erkenntnissen zu menschlichen Grundwerten, Grundgütern und Grundbedürfnissen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Sieben Felder Modell der menschlichen Entwicklung

 

Die Strukturen und Dynamiken, die das Leben des Einzelnen, aber auch die Dynamiken in Gruppen und Gesellschaften bestimmen, werden von individuellen und vom Umfeld bedingten Faktoren gestaltet, die sich interaktional beeinflussen.

Entwicklung ist daher vom Charakter her komplex. Die Möglichkeiten, vorauszusehen und zu planen, was in der Zukunft gedacht, gefühlt, gewusst und getan wird, sind aufgrund dessen limitiert. Die VUCA-Bedingungen des 21. Jahrhunderts verstärken die Unvorhersagbarkeit der Entwicklung noch zusätzlich.

Gleichzeitig gibt es eine zunehmende Anzahl valider Erkenntnisse zur menschlichen Psyche und Neurobiologie, die es erlauben, Entwicklungen von Individuen und Gruppen besser verstehen und gestalten zu können. Interdisziplinär aufgestellte Forschungsrichtungen wie die Entwicklungswissenschaften (Developmental Science) und Verhaltenswissenschaften (Behavioural Science), die sowohl neurobiologische, psychologische, soziologische und systhemtheoretische Disziplinen einschließen, leisten ständig bedeutsame Beiträge.

 

 

Die Psychologie und die Entwicklungswissenschaften haben verschiedene strukturelle Komponenten der menschlichen Psyche erforscht. Die wichtigsten lassen sich in sieben Felder gruppieren:

 

  • Persönlichkeit
  • Konzepte und Glaubenssätze
  • Fähigkeiten
  • Wissen
  • Individuelles Selbst in verschiedenen Lebensphasen und Entwicklungsstufen
  • Wertesystem
  • Zielsystem und psychisch-neurobiologische Situation

 

Der auf der Plattform implementierte Integral Development Ansatz verwendet diese Kategorien im Modell der Sieben Felder der Entwicklung (Seven Fields of Development).

 

 

Eine Reihe wesentlicher Fragestellungen lassen sich mit Hilfe dieser Systematik angehen. Welche Werte spielen bei wichtigen Entscheidungen und in Konflikten eine Rolle? Was sagen Selbstbild, Lebensphase, Lifestory und Entwicklungsstufe für den nächsten Karriereabschnitt aus?

Welche Muster, Glaubenssätzen und Konstrukte wirken darauf ein, wie ein Team zusammen arbeitet?

Die jeweilige Persönlichkeitsstruktur, klassifizierbar nach Taxonomien wie den Big Five, dem MBTI-Typ, Interessensprofil, Motivprofil, Temperament bestimmen die persönliche Interaktion und Entwicklung maßgeblich.

 

 

 

 

Nicht nur die Psyche, auch die Neurobiologie spielt eine Rolle. Welche biologisch-psychischen Ressourcen und welche Fähigkeiten werden benötigt, um eine Aufgabe auszufüllen und ein bestimmtes Lebensziel zu erreichen? Wie sind diese aktuell entwickelt? Wie lassen sich Ressourcen weiter aufbauen?

Die Sieben Entwicklungsfelder stellen im Development eine Landkarte dar, mit der sich Mitarbeiter und Coach im komplexen Umfeld eines Entwicklungsprozesses orientieren können.

Kontextbezogene Anwendungen wie Living Organisation, KAIROS-Karrierecoaching, Integrales Gesundheitscoaching bedienen sich des Modells, in dem es Instrumente liefert, Entwicklungsinhalte vorgibt und die Daten strukturiert.

 

Ganzheitlich-holistische Modellarchitektur

Das Modell der Sieben Felder zeigt, dass der Einzelne, charakterisiert durch die Inhalte der sieben Felder, in ein Umfeld aus Sozialen Beziehungen, Organisation und Gesellschaft eingebettet ist und mit diesem interagiert (äußere Kreise und zusätzliche Felder des IDP).

 

 

 

 

 

 

 

Einsatz des Modell-Frameworks auf der Plattform

 

Die Kombination der Modelle mit einem Data Repository, AI und Machine Learning stellt ein intelligent operierendes System bereit, welches Mitarbeiter und Coaches auf bisher nicht mögliche Art und Weise unterstützt.

Ein derartiges System wird derzeit von keiner anderen Lösung am Markt realisiert.

Die Daten werden aus dem dokumentierten Coachingprozess, aus Video- Text und Sprachanalyse, Feedbackprozessen, den Ergebnissen personalisierter Fragebögen und optional in Form von neurobiologischen Daten mit Hilfe integrierter Body-Monitore gewonnen.

 

Die neurobiologischen Datenquellen bieten völlig neue Möglichkeiten, um die Analyse von Persönlichkeitstypen und Verhaltensmustern stetig zu verbessern und in Kombination mit vorhanden Informationen über Coaching Ergebnisse wirksame Methoden anzubieten.

Relevante Datenquellen sind physiologische Daten, die bspw. über Smart Watches erhoben werden können, sowie Mimik und Sprachanalysen. Die persönliche Entwicklung kann auf dieser Grundlage noch stärker durch virtuelle Elemente verbessert werden.

Intelligente Algorithmen erkennen Zusammenhänge zwischen verschiedenen Daten und helfen den Mitarbeitern und Coaches, Entwicklungsbedarfe zu erkennen, Entwicklungstrends vorherzusagen, die besten Entwicklungsinstrumente auszuwählen und richtige Entscheidungen zu treffen.

Durch maschinelles Lernen können Informationen zur Persönlichkeit, zu Stresswerten und Zielerreichung immer besser mit erfolgreichen Strategien und Methoden des Kompetenzaufbaus und der Verhaltensänderung verknüpft werden.

Die Erfahrung und Intuition des Coachteams und die Erkenntnisse der Mitarbeiter verbinden sich mit der maschinellen Intelligenz.

 

 

 

 

 

 

 

 

Transformation in Unternehmen: Agil-Intelligente Organisationsentwicklung

 

In den letzten Jahren entstanden erste Paradigmen für agile, lernende und sich intelligent entwickelnde Unternehmen und neue Arbeitswelten.

Eines davon ist LIVING ORGANISATION. Das Living Organization Framework enthält alle notwendigen Bausteine, um eine Organisation innerhalb eines transformatorischen Prozesses zu entwickeln.

New Work und Netzwerk-Organisationen lassen sich mit dem Ansatz verwirklichen.

Das LIVING ORGANISATION Framework beschreibt, wie sich Unternehmen heute, im globalen Zeitalter der Digitalisierung, nach ihrer substanziellen Zweckbestimmung ausrichten und ihre Organisation als lebendiges System so gestalten, dass sie gesund wachsen, sowie stressorischen Umfeldveränderungen und Krisen widerstehen können.

 

LIVING ORGANISATION realisiert selbstorganisierte Organisationseinheiten, die hochgradig vernetzt, agil und effektiv zusammenwirken. Der administrative und organisatorische Aufwand wird minimiert und das Unternehmen bildet einen attraktiven Lebens- und Erwerbsraum für die Mitarbeiter.

LIVING ORGANISATION betrachtet ein Unternehmen als einen lebendigen Organismus, der in einem wirtschaftlich-sozialen Ökosystem lebt, in dem Kunden, Partner, Unternehmen und Institutionen eng miteinander verkoppelt sind und sinnvolle, wertschaffende Transaktionen miteinander durchführen.

Strategisch folgt die LIVING ORGANISATION ihrer expliziten Zweckbestimmung, dem Purpose: Was tun wir für wen, wie machen wir das und warum wir? Der Purpose liefert Identität und Orientierung nach Innen und Außen. Alle geschäftlichen Aktivitäten des Unternehmens richten sich primär danach aus.

Genauso wichtig ist der LIVING ORGANISATION ihre Funktion als Lebens- und Erwerbsraum der Mitglieder, den sie kontinuierlich gestaltet. Nur so sind Höchstleistungen, Gesundheit der Mitarbeiter und Anziehungskraft des Unternehmens garantiert.

Der Bauplan einer LIVING ORGANISATION ist eher einfach und umfasst nur wenige, extrem funktionale Elemente, die perfekt zusammenspielen.